Bridge of Sighs Oxford
Kursfinder
  • KURSE FINDEN

Oxford – Reiseführer mit exklusiven Geheimtipps

Stehen Sie kurz vor einer Reise nach Oxford oder planen Sie demnächst einen Kurztrip in diese interessante englische Stadt? Wer eine Reise nach England macht, sollte diese Stadt unbedingt mit auf die Liste der Reisedestinationen nehmen, denn Oxford als eine der sagenumwobensten Städte Großbritanniens ist heute wie früher die Stadt der berühmten Persönlichkeiten und Künstler und wird daher vor allem von Touristen geliebt.  

Prachtvolle Architektur, namenhafte Universitäten und wunderschöne Parks, das verbindet man wohl am meisten mit der Stadt Oxford. Sie erhält daher den Namen „the City of Dreaming Spikes“ – „die Stadt der träumenden Türme“. Doch vor allem dreht es sich dort um eins – die insgesamt 38 Colleges für die Besten der Besten unter den Studenten Englands und aller Welt. Somit beherbergt die Stadt im Süden Englands rund 21 000 Studenten und ist eine der größten Studentenstädte der Welt. Nicht selten hört man hier daher von der „Oxford-Bubble“ von Studenten.
Bei Universitäten hebt sich eine Einrichtung besonders hervor, die „Oxford University“. Sechs Könige, fünf Staatspräsidenten, 46 Nobelpreisträger und 25 Premierminister verbrachten ihre Universitätszeit an der renommierten Hochschule. Mit großzügigen Parks, prunkvollen Gebäuden und der Bodleian Library als größte Bibliothek Englands, bietet sie allen Gästen genügend Anlass zum Bestaunen. 

Doch für einige Besucher hat die Stadt eine besondere Bedeutung und dies aus einem besonderen Grund. Wer Fan der Harry-Potter-Filmereihe ist, weiß wovon ich spreche. Denn die mystischen Fassaden von Oxfords religiösen Einrichtungen, wie die Christ Church, aber auch die Oxford University haben die Macher der legendären Filmereihe angelockt, um einige Szenen dort zu drehen und die Stadt Teil der sagenhaften Geschichte werden zu lassen.  Eine wahrhafte Pilgerstätte für alle Harry Potter Fans, aber auch für jedermann, den mystische Gebäude faszinieren, eine obligatorischer Reiseort.  

Nun zu den vielleicht weniger dramatischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wer gerne mal unter der Woche über den Markt schlendert und das Marktgeschehen in all seiner Vielfalt und Farben aufsaugt, wird im „Covered Market“ die Gelegenheit finden, den Markt in einer anderen Dimension und noch größeren Vielfalt zu erleben. Befindlich im Herzen der Stadt findet man hier von selbstgemachter Bekleidung, lokalem Essen bis zu Geschenkartikeln und Blumen alles, was das Herz eines begeisterten Touristen begehrt.  

Nun gibt es, wie angekündigt, die Geheimtipps für Ihre Reise, damit Sie sich beim Besichtigen ganz auf dem Stand eines Lokalen sind. Museen mit freiem Eintritt gibt es in Oxford, zwar selten, aber eine Handvoll sehenswerter, kostenloser Einrichtungen gibt es auch hier.
Das „Museum of the Histroy of Science“ etwa für alle, die sich für Technik und Prototypen wissenschaftlicher Instrumente begeistern lassen. Hier können Sie sich auf Audio-Touren und persönlich-geführten Touren durch das älteste Museumgebäude der Welt führen lassen.   

Auch die „Oxford University Press“, ein bekannter Verlag unter vielen Literatur-Begeisterten, bietet eine kostenfreie Besichtigung an. Das Urgestein unter Verlagen wurde im Jahr 1586 gegründet und ist unter anderem Herausgeber des „Oxford English Dictionary“ sowie der „King-James-Bibel“.  

Titelbild: Dank an Tom Murphy VII

Das könnte Sie auch interessieren:

Sprachreisen nach England

Devon und Cornwall – diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie nicht verpassen!

Comments

Leave a comment





Diese Seite wird betrieben von Graham Language Services